Responsive Menu

Bartis – Saxon

Braumeister

Fabio

Produkte

Bière Artisanale /
Craft Bier

Standort

Saxon

Es ist Mittwochvormittag acht Uhr dreissig. Ich warte auf Fabio, mit dem ich mich verabredet habe – um sein Reich, seine Geschichte und sein Bier kennenzulernen.

„Die Tage sind lang aktuell“, teilt mir Fabio mit, als er mit etwas Verspätung eintrifft und diese so entschuldigend signalisiert. Ob das Saxonne, das Contheysanne oder das Rainbow, Fabio ist ständig an der Produktion seiner sechs Standard-Bieren und versucht sich zwischenzeitlich mit neuen Kreationen.

„Das ist mein Ding. Bier brauen – das wollte ich schon immer tun. Es ist ein Privileg, das Hobby zum Beruf machen zu können.“ Fabio kümmert sich um die Bierproduktion, die Qualitätssicherung oder auch um die Website, die schon längst hätte aktualisiert werden sollen und noch immer nicht steht. „Ich weiss, ich weiss. Steht auf der To-Do-Liste“, so Fabio entschuldigend. „Aber auf Facebook sind wir immerhin präsent“.

Als er mir sein Reich von der Produktionshalle bis zum Lager zeigt, bin ich beeindruckt, wie viel Male Fabio den Schlüssel herausholen muss, um ein Schloss aufzuschliessen.

„Ist Saxon die Bronx der Schweiz?“ frage ich, der nur lächelt und sagt: „Wir teilen diese Räumlichkeiten mit Nachbarn und haben Materialwert von mehreren hundert Tausend Franken hier.

Da ist es doch gescheiter, das eine oder andere Schloss anzubringen“, klärt mich Fabio auf. Und warum er einfach nicht dazu kommt, die Website fertigzustellen, fällt mir sogleich auf.

Noch während er mit mir fachsimpelt, kommt bereits der nächste interessierte Kunde ins Depot, um Biere abzuholen. „Und so geht es hier den ganzen Tag zu und her – und mein Tagesplan, löst sich gleich in Luft auf“, so Fabio schulterzuckend aber mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen. Ich verabschiede mich von Fabio, packe zusätzlich das Hop Hop Hop, das Koyot und die 13 in den Wagen und mache mich auf, Gemüse und Früchte für die heutige BergBox-Auslieferung abzuholen und mich auf den Rückweg von der „Bronx“ Richtung „Soho“ des Oberwallis. Dort wo BergBox-Liebhaber zu Hause sind.