Cave du Rhodan Mounir Weine

Inhaber

Sandra und Olivier Mounir

Produkte

Weine (AOC, biodynamisch, biozertifiziert)

Standort

Flantheystrasse 1
3970 Salgesch

Wir haben es uns bei BergBox zum Ziel gemacht, für einmal die Produzenten, deren Weltbilder und Motivation und nicht zwingend deren Erzeugnisse in den Fokus zu stellen. Es ist uns eine grosse Freude, dürfen wir hier die Weinkellerei Mounir Weine vorstellen. Cave du Rhodan wird von Sandra und Olivier Mounir geführt und sie verfolgen mit ihrem Betrieb klare Werte. Sie scheuen sich nicht die Extraschritte zu machen, zu denen sich Mitbewerber scheuen. Oder wissen Branchenkollegen/innen zum Zeitpunkt, an dem das Winzerpaar Sandra und Olivier Innovationen erarbeiten und verwirklichen, dass es diese überhaupt geben könnte? Gut möglich.

Aus Tradition der Zeit voraus

Ein Claim mit Ansage. Ein Claim, der gelebt wird – und dies bereits in dritter Generation. Wer sich die Zeit nimmt und das Glück hat, von Sandra oder Olivier in Salgesch durch ihre Kellerei geführt zu werden, der fühlt sich auf einer Zeitreise. Auf dem Parkplatz ragt das renovierte Gebäude mit modernster Architektur aus den Salgescher Weinbergen. Im Hintergrund wacht das Bortelhorn und sorgt für ein erstes Naturerlebnis. Im Gebäude beginnt dann die Zeitreise:  

Qualität – ein einladender Raum mit einigen Tischen dekoriert steht vor uns. Auf der einen Seite werden die Weine elegant präsentiert, während auf der anderen Seite ein Animationsclip die Kellerei vorstellt. Obwohl der Anreiz gross ist, sich hier hinzusetzen und bei einem Glas Wein die Geschichte und die Motivation von Sandra und Olivier anzuhören, wollen wir zuerst das Herz des Weinguts begutachten. Wir steigen also die Treppen hinunter und befinden uns plötzlich im Barriquekeller. Es scheint fast so, als befände man sich in einem modernen Museum und vergisst dabei fast das Wesentlichste im Raum; die zahlreichen Eichfässer, in denen qualitative Weine reifen. Wir verlassen den Barriquekeller und durchqueren einen grossen Degustationsraum und es öffnen sich die Türen in den eigentlichen Keller. Ein riesiger Raum, gefüllt mit Innox- und Betontänken in denen die Weine garen. Wir sind uns nicht sicher ob das Herzen des Weinguts nun der Barriquekeller oder dieser hochmoderne Hauptkeller ist. Egal, in einem Thema sind wir uns einig: hier werden qualitative Weine erzeugt. Erstaunlicherweise wurden uns weder die gewonnen Awards gezeigt noch erwähnt. Dies zeugt von einer gewissen Bescheidenheit.

Tradition – Olivier führt uns im Weinkeller zu einem roten Tank mit der Aufschrift «Pinot-Noir 1971». Ein Überbleibsel, das während der Renovationsarbeiten bewusst nicht entfernt wurde. Denn hier lagerte der Weltmeister von 1972. Und dann wären doch noch bei einer Auszeichnung. Es geht weiter – in den «alten» Degustationsraum. Ein Walliser-Stübli, dass kaum noch in das Gebäude passt. Was sich in diesem kleinen Raum wohl bereits alles abgespielt haben muss und was für Diskussionen hier stattgefunden haben…

Nachhaltigkeit – der dritte der klaren Werte von Cave du Rhodan. Obwohl bislang die anderen Werte präsenter waren, war der Nachhaltigkeitsaspekt durchgehend da. Bei sämtlichen Handlungen setzt sich Mounir Weine das Ziel, möglichst langfristig positive Werte zu wahren und anzustreben.
Wir durchqueren das Untergeschoss und verlassen das Gebäude durch einen grossen Lagerraum, um zum Depot von Cave du Rhodan zu fahren. Hier wird uns die Wurmerdanlage erklärt, eines von vielen Pilotprojekten von Sandra und Olivier Mounir. Damit wird eigener Kompost generiert. Nebenan grasen Schafe, nicht nur eine Leidenschaft von Luc, ihrem ältesten Sohn, sondern entfacht auch in Oliviers Augen ein helles Leuchten, wenn er über die Schafe von Luc erzählt. Die Schafe sind übrigens fester Bestandteil der enkeltauglichen Bewirtschaftung des Rebbergs.

Bei BergBox verkaufen wir Walliser Erzeugnisse und bieten so Bergböxlerinnen und Bergböxler eine digitale Alternative zum wöchentlichen Gang in den Supermarkt. Wir haben eine Vision und setzen diese nun um. Es ist uns ein grossen Anliegen, dass der Wertschöpfungskreislauf gewahrt, oder wieder gebildet werden kann. Dazu braucht es Personen aus verschiedenen Branchen, Zeit und viel Vertrauen. Sandra und Olivier haben vor der Übernahme des Betriebs und nach ihren Studiengängen mehrere Jahre in Bern gelebt und haben dort in anderen Branchen gearbeitet. Auch sie hatten eine Vision, erlernten die Winzerkunst und übernahmen den Betrieb. Der prall gefüllte Rucksack mit Erfahrungen macht die beiden zu dem, was sie heute sind: Innovative Unternehmer mit Visionen, Werten und Leidenschaft.

Du willst mehr über die Kellerei erfahren? Hier gehts zur Webseite von Cave du Rhodan.